Aktuelles aus der Region

Verkehrspolitik in der Region Braunschweig

ZOB Braunschweig (Bildquelle: Brunswyk / Wikimedia Commons / CC BY-SA 3.0)

ZOB Braunschweig (Bildquelle: Brunswyk / Wikimedia Commons / CC BY-SA 3.0)

Eines der wichtigsten Themen in unserer Region ist die Verkehrspolitik. Jahrzehntelang wurde der ÖPNV in der Region Braunschweig vernachlässigt, obwohl ein verbessertes Angebot von Bussen und Bahnen nicht nur der Umwelt zugute kommt, sondern dem Interesse vieler Menschen entspricht. Schritt für Schritt bessert sich die Situation nun, in dem der Investitionsstau abgebaut wird. So wird der Ausbau der Weddeler Schleife nun endlich kommen.

Die Verbindungen zwischen der Stadt Braunschweig und seinen direkten Umlandgemeinden müssen noch weiter verbessert werden. Hier existieren viele persönliche und berufliche Kontakte, für die es eine entsprechende Infrastruktur und ein ausreichendes Angebot geben muss – und das nicht nur für das Auto, sondern auch dem Öffentlichen Nahverkehr genauso wie dem Fahrrad. Daher setze ich mich neben einer Stärkung des ÖPNV auch für die Verbesserung der Fahrrad-Infrastruktur und neue interkommunale Radwege ein.

 

Regionaldebatte

Die Region Braunschweig gehört schon jetzt zu den Kraftzentren Niedersachsens. Allerdings war sie in der Vergangenheit häufig vom Gegeneinander von Einzelinteressen geprägt. Seit Jahren ist jedoch klar, dass die Region stärker zusammenarbeiten muss, um ihre Interessen in Hannover und Berlin einzubringen.

Einige kleinere Gemeinden haben bereits die Fusion beschlossen oder diskutieren diesen Schritt, und auch der Zusammenschluss einzelner Landkreise oder die Gründung einer Region Braunschweig sind immer wieder im Gespräch. Die Aufwertung des ZGB zum Regionalverband ist daher ein wichtiger Schritt zum Zusammenwachsen der Region.

 

Investitionen in der Region

Gerade in Zeiten knapper Kassen ist es wichtig, dass wichtige Investitionen und Projekte vor Ort nicht immer nur aus kommunalen Mitteln getragen werden, sondern auch Mittel des Landes, Bundes oder der EU erhalten, wenn diese sinnvoll eingesetzt werden können. Insbesondere EU-Mittel können nur dann fließen, wenn auch das Land Niedersachsen einen Anteil übernimmt.

Ich setze mich im Landtag dafür ein, dass unsere Region ihren fairen Anteil bekommt und gerade die Bereiche Forschung, Wirtschaft und Kultur, die das Braunschweiger Land schon jetzt auszeichnen, weiter gestärkt werden.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld