HAZ vom 20.10.2017: Erschöpft und orientierungslos

Christian Meyer wirkt erschöpft. Stumm und mit verschränkten Armen steht der 42-Jährige am Rand der ersten Fraktionssitzung der Grünen im Landtag nach der Wahl. Er scheint ruhig, doch in Wahrheit steht er unter Strom, was man merkt, wenn man ihn anspricht – dann bricht ein Redefluss aus dem bulligen Politiker hervor. Das viele Sprechen der letzten Tage hat ihn ein wenig heiser gemacht, deshalb redet er jetzt lauter als sonst. Meyer kämpft, immer noch, denn er will das Beste aus der vertrackten Situation machen, in der sich Niedersachsens Grüne nach der Landtagswahl befinden.

[…]

Für die Fraktion ist das schlechte Ergebnis vor allem ein personeller Aderlass: Statt 20 sind nur noch zwölf Abgeordnete im Parlament, ein Drittel davon neue Kräfte. Viele altgediente und erfahrene Abgeordnete wie Gesundheitspolitiker Thomas Schremmer, Finanzexperte Gerald Heere oder der Umweltpolitiker Volker Bajus blieben auf der Strecke. Der Titel der drittstärksten Kraft wirkt da fast wie Hohn.

[…]

Den vollständigen Artikel finden Sie hier:

http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/Niedersachsens-Gruene-Erschoepft-und-orientierungslos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.