Darum GRÜN – Fragen der BZ an die DirektkandidatInnen

Zukunft wird aus Mut gemacht!

Die Braunschweiger Zeitung hat genauer nachgehakt und mit Gerald Heere, Direktkandidaten der GRÜNEN für Braunschweig-Süd darüber gesprochen wie eine GRÜNE Zukunft für ihn aussieht. Seine Antworten finden Sie hier:

 

Bitte vervollständigen Sie die folgenden Sätze:

Wenn ich für einen Tag politisch freie Hand hätte, würde ich für Niedersachsen entscheiden …

dass das Wahlalter auf 16 Jahre gesenkt wird!

 

Im Jahr 2030 zeichnet sich mein Wahlkreis aus durch …

ein schnelles und eng getaktetes S-Bahn-Netz mit Halt u.a. in Vechelde, Weststadt/Broitzem sowie Leiferde.

 

Im Jahr 2030 hat mein Wahlkreis die größten Probleme mit …

den Transporten zur Einlagerung von strahlendem Müll im benachbarten Schacht Konrad – sofern es uns nicht gelingt, dies noch zu verhindern!

 

Die Bürger könnte man besser in politische Entscheidungen einbinden, indem man …

sie früh in ergebnisoffene Planungsprozesse einbezieht und größere Entscheidungen, wie z.B. die Legalisierung von Cannabis, am Tag der Landtags- oder Bundestagswahl zur Abstimmung stellt.

 

Mein größter politischer Erfolg …

ist die Aufwertung des ZGB zum Regionalverband Braunschweig mit Direktwahl der Versammlung in 2021 sowie inklusive der neuen ÖPNV-Mittel, die wir für zusätzliche Zug- und Busverbindungen in der Region herausgeholt haben.

 

Meine Fehlentscheidung, die mich am meisten ärgert …

war aufgrund der damaligen finanziellen Situation die Erhöhung der Unterrichtsverpflichtung für GymnasiallehrerInnen gerechtfertigt zu haben.

 

Mein politisches Vorbild …

war vor 20 Jahren Mahatma Gandhi, inzwischen habe ich aber auch gelernt, dass man seinen eigenen Weg gehen muss.

 

Meine drei wichtigsten politischen Themen sind …

mehr Zukunftsinvestitionen in Bildung und Klimaschutz bei weiterhin ausgeglichenem Haushalt, die Verteidigung unserer offenen Gesellschaft sowie das Engagement für eine starke Region Braunschweig.

 

In einem Satz:  Soll das VW-Gesetz, das dem Land Anteile und Einfluss am Volkswagen-Konzern sichert, erhalten bleiben?

Ja, damit die emissionslosen Fahrzeuge der Zukunft in unserer Region gebaut werden und so die Arbeitsplätze vor Ort erhalten bleiben.

 

Wie können Migranten besser integriert werden?

Durch schnelle Entscheidungen über ihren Aufenthaltsstatus, durch Deutsch- und Integrationskurse für alle Geflüchteten unabhängig von der „Bleibeperspektive“ sowie eine verbesserte Berufs-Anerkennung.

 

Darf der Staat Schulden machen?

Der Staat sollte genau wie jedes Unternehmen die Möglichkeit haben, wichtige Zukunftsinvestitionen, z.B. in Bildung und Infrastruktur, mit Krediten vorzufinanzieren, statt auf windige ÖPP-Projekte angewiesen zu sein.

 

Wie kann unser Bildungssystem besser werden?

Durch mehr ErzieherInnen pro Kind in der Kita, eine zuverlässige Ganztagsschule, mehr Schulsozialarbeit sowie ein Schulsystem, das weniger selektiert und die individuellen Stärken der SchülerInnen fördert.

 

Warum sollen die Bürger ausgerechnet Sie wählen?

Weil ich mich in den letzten Jahren in vielen Belangen um die Region gekümmert habe und als Finanzpolitiker wichtige Weichen für die Herausforderungen der Zukunft in Niedersachsen stellen konnte – diese Arbeit will ich fortsetzen.

 

Den vollständigen Artikel finden Sie hier:

http://www.braunschweiger-zeitung.de/braunschweig/article212135331/Das-Wahlalter-auf-16-Jahre-senken.html

Videos mit Gerald Heere zu vielen weitern Themen finden Sie bei regionalheute.de unter dem folgenden Link:

http://regionalheute.de/?s=gerald+heere

Noch Fragen? Dann hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld