Bildquelle: Schorle/ Wikimedia Commons

Land fördert Musik – Heere: 8.000 Euro für Projekt jung klasse KLASSIK

Die Grüne Ministerin für Wissenschaft und Kultur Gabriele Heinen-Kljajić fördert in diesem Jahr Musikveranstaltungen in Niedersachsen mit insgesamt 455.000 Euro. Davon profitieren landesweit insgesamt 36 Musikprojekte, größtenteils mit interkulturellem Schwerpunkt.

 

„Das Konzept von „Musiksommer Braunschweiger Land e.V.“ hat die Jury überzeugt. Deswegen freut es mich, dass auch das Projekt „jung klasse KLASSIK“ aus Braunschweig von der Landesförderung profitiert und im Jahr 2017 8.000 Euro erhält “, sagt der grüne Landtagsabgeordnete Gerald Heere. Damit sei ein wichtiger Finanzierungsbaustein gesichert worden. „Das Projekt erhöht die Vielfalt des musikalischen Angebots und die Möglichkeiten kultureller Teilhabe vor Ort.“

 

Die Förderung ist zugleich eine Anerkennung der bisherigen Arbeit. „Der breite Zugang zur Kultur ist uns Grünen ein zentrales Anliegen. Gerade auch die interkulturelle Auseinandersetzung mit Musik eröffnet neue Horizonte. Schließlich kennt Musik keine Sprachbarrieren. Sie regt Diskussionen an und lässt uns die Dinge mit anderen Augen sehen. Damit leistet sie einen wichtigen Beitrag für das bessere Verständnis unterschiedlicher kultureller Zugänge und Traditionen“, so Heere. „Mir ist es wichtig, dass möglichst viele Menschen in den Genuss von musikalischen Projekten kommen können und auch neue Formate und Programme unterstützt werden. Dazu leistet der „Musiksommer Braunschweiger Land e.V.“ mit ihrem Projekt „jung klasse KLASSIK“ und das Land mit seiner Förderung einen wichtigen Beitrag in unserer Region.“

 

Die geförderten Projekte umfassen Konzerte, Festivals, Seminare und Wettbewerbe aus den Bereichen klassische Musik, Neue Musik, Jazz, Weltmusik sowie Rock und Pop. Die Auswahl der geförderten Projekte basiert auf einer Empfehlung der Musikkommission, die aus ehrenamtlichen Akteurinnen und Akteuren der niedersächsischen Musikszene besteht.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld