"enno" auf dem Weg nach Wolfsburg

Der "enno" auf dem Weg nach Wolfsburg (Bildquelle: Clic17 / Wikimedia Commons / CC BY-SA 4.0)

Über 25 Millionen Euro mehr für den ÖPNV in der Region Braunschweig!

Hoch erfreut zeigt sich der Grüne Landtagsabgeordnete Gerald Heere aus Braunschweig über den heutigen Beschluss der Fraktionen von SPD und Grünen, eine Novelle des Nahverkehrsgesetzes in den Landtag einzubringen. „Mit dieser Novelle erfüllen wir unsere Forderung, dass der ZGB für den regionalen Nahverkehr im Schnitt über 25 Mio. Euro zusätzliche Mittel im Jahr bekommt,“ so Heere.

Der auf den Zweckverband Großraum Braunschweig entfallende Anteil soll danach von bislang gut 10% ab 2017 schrittweise bis zum Jahr 2020 auf 13% der Mittel ansteigen. Damit würde die Zuweisung auf über 90 Mio. im Jahr anwachsen. Dadurch dass die für den Nahverkehr zweckgebundenen Mittel zusätzlich noch dynamisch weiter steigen, wird es auch nach 2020 jährlich mehr Geld für den ZGB geben.

„Wir Grüne haben uns schon lange für mehr ÖPNV in der Region und für eine deutlich bessere Finanzausstattung des Zweckverbands Braunschweig in diesem Bereich eingesetzt. Es ist ein großer Erfolg dieser rot-grünen Regierungskoalition, unterstützt durch viele namhafte Akteure aus der Region, endlich für einen leistungsfähigen Schienenverkehr in der Region zu sorgen“, so Heere resümierend.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld