PM: Schluss mit dem Turbo-Stress

(Bildquelle: Dieter Schütz | pixelio.de)

Die rot-grüne Landesregierung hat sich nach eingehender Prüfung dazu entschlossen, das Abitur nach Klasse 12 abzuschaffen. Darüber freut sich der Grüne Landtagsabgeordnete Gerald Heere: „Wir werden in Niedersachsen ab August 2015 das gescheiterte G8-Experiment beenden und dem Lernen wieder seine nötige Zeit geben“.

Die Einführung des Turbo-Abiturs durch die CDU/FDP-Landesregierung sei von Anfang ein Fehler gewesen. „Die Lehrpläne wurden nicht angepasst, die Schulen nicht vorbereitet. Das führte zu Stress bei Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften. Damit ist jetzt Schluss“, so Heere.

Nach Einschätzung der Grünen entspricht diese Maßnahme dem Willen fast aller Beteiligten. Eltern, Lehrkräfte und Schüler hätten über die extreme zeitliche Belastung geklagt. Und auch die meisten Schulleitungen unterstützen die Abschaffung. Zudem werden Gymnasien und Gesamtschulen damit beim Abitur gleichgestellt. „Im Dialog werden nun die Details, wie die Anzahl der Klausuren und Prüfungsfächer und der Aufbau der Curricula, geklärt. Dafür sind wir auf die Empfehlungen aus der Praxis angewiesen“, sagt Heere.

Die Abschaffung des Turbo-Abiturs verbindet der Braunschweiger Landtagsabgeordnete allerdings mit der Erwartung, dass es nicht einfach ein Zurück zur früheren Ausgestaltung des G9 gibt. Der zunehmende Ganztagsschulbetrieb und der Wunsch nach individueller Förderung müssen hierbei Berücksichtigung finden. „Mittelfristig sollte die Oberstufe so gestaltet werden, dass die Schülerinnen und Schüler sie in ihrer individuellen Geschwindigkeit durchlaufen können. Dazu gibt es gute Vorbilder z.B. bei Pisa-Sieger Finnland“, so Heere abschließend.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld